Home *Tips* Tschechien Geschichte Quellen Disclaimer Impressum Datenschutzerklärung Gästebuch
02- Spaziergänge

Von Petřín zur Burg

Vom Petřín-Hügel über das Strahover Kloster zu der Prager Burg ist ein sehr reizvoller Spaziergang, auch wenn man schon vorher den Königsweg beschritten und die Burg bereits besichtigt hat. Die reine Gehzeit beträgt ca. 1 Std. (ca. 4km).

Für diesen Spaziergang sollte man, wenn es gemütlich sein soll und man alles erkunden möchte. den ganzen Tag einplanen.
Zu unserem Ausgangspunkt - Talstation der Petřín-Seilbahn - kommen wir mit der Straßenbahn von der Mitte des Wenzelsplatzes Haltestelle Vodičkova über die Legionen-Brücke zur Haltestelle Újezd. Wir überqueren die gleichnamige Straße und gehen durch die Grünanlage zur Talstation der Seilbahn. Straßenbahnfahrschein gilt auch für die Seilbahn !

Als erstes fähren wir mit der Seilbahn zum Petřín-Hügel hoch. Ein Halt an der Mittelstation Nebozízek zum Frühstück oder Brotzeit (Jause) bringt auch eine sehr schöne Aussicht über die Stadt am gegenüberliegendem Moldau-Ufer mit sich.
Nach dieser ersten Pause kann es gemütlich zu Fuß oder weiter mit der Seilbahn zur Bergstation gehen. Oben angekommen können wir den Rosengarten links von der Bergstation besichtigen und anschließend zurück und rechts von der Bergstation zum Aussichtsturm gehen. Vom Aufstieg auf den Turm (für Bedürftige ist auch ein Lift vorhanden) wird man mit einem wunderbarem Rundblick über die ganze Stadt belohnt. Das Panorama der Prager Burg von oben ist sehr beeindruckend.
Wieder auf dem Boden, kann man die Kirche des hl. Laurentius bewundern und anschließend gegenüber im Spiegel-Labyrinth Spaß haben. Von der Kirche führt s-förmig ein historischer Kreuzgang, von dem dann ein Weg zum Strahov-Kloster abbiegt.

Im leichten Gefälle kommen wir nach ca. 15 Minuten am Strahov-Kloster an. Hier sollten wir die Pfarr- und St.Roch-Kirche sowie die sehr interessante Strahover Bibliothek besichtigen. Das St.Norbert-Restaurant mit eigener Brauerei lädt dann zum Mittagsessen ein. Nach der Stärkung geht es weiter zur Burg.

Vom Klosterhof gelangen wir durch einen Hausdurchgang direkt zum Brandplatz. Weiter geht es zum unteren Teil des Platzes zu der Gabelung, links die Straße Loretánská rechts die Straße Úvoz. Hier ist die Kehrtschleife des Königsweges, der vom Kleinseitener Platz, die Straße Nerudova und in Verlängerung die Straße Úvoz hierher führt und durch die Straße Loretánská über den Loreto-Platz zum Hradschin-Platz und zu der Prager Burg weiter verläuft.
Vom Kloster bis zur Burg sind es auch etwa 15 Minuten reiner Fußweg. Hinzurechnen sollte man aber mindestens 1 Stunde für die empfehlenswerte Besichtigung des Prager Loreto am Loretoplatz. Dann, wenn man Glück hat, ist der größte Touristen-Ansturm des Vormittags vorbei und die Besichtigung des weltgrößten Burgareals kann stressfrei erfolgen. Vom Haupttor bis zum Ausgang am Ost-Tor am Schwarzen Turm sind es immerhin 570 m.

Hier führt dann die Alte Schloßstiege herunter zu der Metrostation. Alternativ kann man links vor der Stiege einen Weg durch die Weinberge des hl. Václav mit der Richter-Villa einschlagen, der weiter unten wieder auf die Alte Schloßstiege führt. Von der Zeit her, könnte bereits ein Abendessen fällig sein, das wir in einem der Restaurants an der Richter-Villa einnehmen können. Danach, am Ende der Stiege steigen wir in die Metro und lassen den schönen Tag in der Innenstand bei einem Glas Wein oder Bier ausklingen.


Petřín-Mitte - Nebozízek, Aussichtsturm - (63 Fotos)
Strahov-Kloster - (42 Fotos)
Brandplatz - (12 Fotos)
Loreto-Platz - (12 Fotos)
Hradschin-Platz - (24 Fotos)
Prager Burg - (76 Fotos)
Alte Schloßstiege - (26 Fotos)
 Petřín Mitte - Aussichtsturm  Strahov-Kloster  Brandplatz  Loreto-Platz  Hradschin-Platz  Prager Burg  Alte Schloßstiege